Jancos Schaller KV 40

Alle Bilder zum großklicken!

Jancos KV40 2 Jancos KV40 3 Jancos KV40 4 Jancos KV40 5  

Es war einmal...

... so hat das alles nicht angefangen. Also, Mitte Dezember ging ich mit meiner Frau über unseren Trödelmarkt und entdeckte den Schaller KV 40 bei einem Händler. Dass Schaller Verstärker baute bzw. gebaut hat, wusste ich bis dato nicht! Bei näherem Betrachten fiel mir vor allem die Hall/Echo Sektion auf, was mein Interesse weckte. Ob der Verstärker noch laufen würde, wüsste er nicht, da er ihn aus einem Keller rausgeholt hat. Nach zähen Verhandlungen mit dem Verkäufer, von ursprünglichen 100 €, überließ er ihn mir für 50 €.

Zuhause angekommen, war die Enttäuschung groß, nichts tat sich!!! Wie hatte ich mich auf das besagte Röhrenhall/Echo-Teil gefreut...

Nachdem ich den Amp zerlegt hatte, aber nichts finden konnte, war ich ersteinmal ratlos. Diverse Elektro-Gitarren - Shop's aufgesucht, nachgefragt und von horrenden "Meisterstundenlöhnen" abgeschreckt begann ich meine Suche im Net.

Dann stieß ich auf die Seite von Herby. Herby's Röhrenpage und dem schrieb ich nun eine E-mail. Als ich ihm mein Anliegen schilderte, schrieb er mir zurück, dass er keine Werkstatt hätte und auch nur an seinen eigenen Sachen arbeiten würde! Also bedankte ich mich nochmals per Mail und erhielt von ihm eine Antwort, in der er mir anbot: "mal 2-3 Stunden sich das Teil anzusehen". Sein Interesse war geweckt worden, wegen des Hall/Echo und weil es halt ein Röhren-Amp ist.

Anfang Januar brachte ich ihm den Amp, und nun wird's auch ein wenig technischer: Als erstes stellte Herby fest, dass der Spannungswahlschalter defekt war und das sich in dem Schalter auch eine Sicherung befand, aber die war auch defekt. Diese Teile wurden dann erneuert.

Die Grundfunktionen wurden hergestellt, d.h. Gitarre, Bass und Mikro funktionierten wieder, allerdings nicht das Hall/Echo. Zwischenzeitlich fand ich die Homepage von Forbi, den ich um weiteren Rat fragte, ebenso bekam ich die E-mail Adresse von Detlef der mir mit weiterem Rat zur Seite stand.

Nachdem Herby eine Röhre vom Hall ausgetauscht hatte und ich zwischenzeitlich neue Antriebsriemen für das Scheibenecho über unsere MSR-Werkstatt besorgte und diese dann eingebaut wurden, schrieb Herby mir, dass er nun den Amp unter Dauer-Volllast testen wollte.

Herby gab grünes Licht, alles wäre, mit Ausnahme vom Tremolo, in Ordnung, das wenn es denn will, mal funktioniert oder auch nicht!! Der Druck fehlte ein wenig, aber er wäre laut und klingt sehr weich. Vielleicht sollten mal die Elko´s getauscht werden, aber damit wollten wir noch warten, schließlich sollte ich ihn erstmal hören. Also fuhr ich zu Herby und holte den Amp heim.

Nach einigen Stunden spielen, kann ich nur bestätigen, dass das was Herby sagte, richtig war. Allerdings werde ich (wir) die Elko's noch nicht tauschen, da ich sowieso zuhause spiele und es dort auf den Druck nicht so ankommt. Versuche mit diversen Preamp's, wie z.B. H&K Tubeman, ließen die Vorstufe kochen und den Druck gewaltig ansteigen. Besonders anzumerken ist, dass das besagte Hall/Echo besonders schön und auch sehr warm klingt. Ein anderer Gitarrist, der im Besitz von diversen Amp's ist, wie z.B. Mesa Boogie Blue Angel, Kitty Hawk Custom und Anderen, war begeistert und beschrieb den Sound als "klingt wie zwischen Mesa und Orange Amp", und das ganze "butterweich", den würde er nicht mehr hergeben wollen.

Jetzt habe ich den Amp erstmal auf Rollen gesetzt, ich glaube KV 40 steht für: "Kannste Vorstellen satte 40 Kilo wiegt das Teil", kommt mir wenigstens so vor.

Ich möchte mich nochmals bei allen Beteiligten recht herzlich bedanken, ohne deren Hilfe es nicht möglich gewesen wäre, den Amp ans Laufen zu bringen. Besonders möchte ich mich nochmals bei Herby für seine Arbeit, Schweiß und Fleiß bedanken, ohne seinen Enthusiasmus wäre das alles nicht zustande gekommen.

zur Schaller-Übersicht

nach oben


Stand: 9. Februar 2005 www.forbi.net